Teneriffas Restaurants

ich selber war noch nicht auf Teneriffa – Muss ich dringend nachholen aber ich habe von einem Einheimischen die Besten Tips – und schaut euch die leckeren Bilder an – meistens geht es nicht unter 3 Gängen – die tollen Speisen sind selbsterklärend

Garachico

für einen Ausflug ist Garachico besonders gut zu empfehlen, denn „das Flair“ dort ist etwas einzigartiges. Die Sonne kann man in Garachico besonders gut an einem kleinen Strand genießen. Der Strand ist wunderbar zum Baden und Tauchen für Klein und Groß geeignet. Doch die Stadt Garachico hat auch einiges an Kultur zu bieten, dazu zählt unter anderem das Castillo, die Burg von Garachico. Das Castillo liegt an der Küste und diente ursprünglich zur Verteidigung des Hafens, der Stadt und der Einwohner vor Angriffen von Piraten.

Danach dann ins Restaurant La Perla

Sehr gutes Fischlokal besonders die Seezunge ist perfekt – und die typischen kleinen Kartoffeln in der Schale mit der hausgemachten Mojo Sauce

Guanchine el Romace,


Guachinche sind in Teneriffa typische Straussenwirtschaften die nur 3 Monate im Jahr geöffnet haben und nur 3 Gerichte anbieten und auch nur eine begrenzte Anzahl Getränke. Meist selbst gemachten Wein, Wasser und Bier – keinen Kaffee. Sie dürfen auch nur verkaufen was sie selber produzieren können – daher sind die Preise für die Speisen auch gering – angepasst an die Verdienste der Einheimischen

Santa Cruz

 illustre, anmutige und sensationell erlebnisreiche Hauptstadt der Insel des ewigen Frühlings. Sie liegt umrahmt von der faszinierenden Kulisse des Anaga-Gebirges in einer natürlichen und ansehnlichen Bucht an der Nordostküste Teneriffas.Wen der Hunger packt, dem bieten sich zahlreiche tolle Restaurants, Bars, Bodegas, Tavernen und Cafés, welche die Gäste zum Verweilen und Entspannen einladen. Was gibt es Schöneres, als bei einem wunderbaren Glas Rotwein, das wunderschöne Panorama zu genießen und die Menschen bei ihrem täglichen Treiben zu beobachten.

Einige gute Plätze dafür sind

Casa de Comidas Zenobia

Traditionelle kanarische Atmosphäre hausgemachte Speisen und köstlicher Wein – was will man mehr

Wunderschön kann man sitzen im Hafen von Santa Cruz und herrlich essen -mit köstlichem und erfrischendem Weißwein

Bodegon las Vistas

Leckeres Essen, nicht günstig und ein langer Fussweg aber die Vista – Aussicht entschädigt für alles, Grill-Platte und gebratene Kaninchen, leider hat das Wetter heute nicht so mitgespielt. Aber danach mit Freunden ein leckeres Cocktail auf der angrenzenden Terrasse. Sehr zu empfehlen, aber nix für Fußgänger, hoch, sehr hoch in denn Bergen- beim nächsten Mal gab es weitere Köstlichkeiten. in Teig gewickelten Ziegen Käse, warm mit Erdbeer Konfit, Rote Tunfisch, Tataki auf Konfitkartoffeln auf schwarz Aioli mit Soya Soße Reduktion. Und nebenbei, gegrillten Chistorra.

La Orotava

das Stadtgebiet La Orotava liegt auf einer Höhe von etwa 390 m über dem Meeresspiegel etwa 30 km west-südwestlich von Santa Cruz de Tenerife 

Das Gemeindegebiet erstreckt sich von einem kurzen Küstenzipfel an der Nordwestküste nördlich von Puerto de la Cruz größtenteils im Inneren der Insel bis zum Pico de Teide.

Die reizvolle Lage im Orotavatal (Valle de Orotava) hat schon vor 200 Jahren Reisende angezogen, wie z. B. den Naturforscher Alexander von Humboldt. Nach ihm ist der Mirador Humboldt (Humboldtblick) benannt, ein vielbesuchter Ausblick über das Tal. Der Nationalpark Teide, der 2007 von der UNESCO zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde, liegt zu einem großen Teil auf dem Stadtgebiet von La Orotava.

Lecker Essen kann man in der Bodegon el Barranquillo

aber Vorsicht die Portionen sind sehr gross – man sollte vorher oder nachher eien schönen Spaziergang durch den Ort unternehmen .

Hier ein paar Eindrücke

Taska La Canada

Ein tolles Restaurant mit herrlichen Weinen

Eine kleine Speisenfolge

Gegrillten Ziegenkäse mit Endivien Salat, gegrillten Kalbsfilet mit Steinpilz Soße und gegrillte Paprika und zweierlei Nachtisch, Schokoladen Suppe und warme Schoko Kuchen mit Vanilleeis @ Tasca La Cañada

Und köstlichen Weine -toll ist die Decke -besteht aus Korken ausgetrunkener Weine

Tegueste

Tegueste liegt im Norden Teneriffas gleich in der Nähe von La Laguna. Seine Altstadt wurde zum Kulturgut erklärt. Nur wenige Orte können sich mit solch einer Auszeichnung schmücken, doch die Einzigartigkeit des kunsthistorischen Erbes von Tegueste rechtfertigt diese voll und ganz. Der Ort liegt zwischen Schluchten und in der Nähe des Landschaftsparks Anaga, dem Naturjuwel der Insel Teneriffa. Seinen Namen verdankt es dem Sohn von Tinerfe, dem letzten König der Ureinwohner, der vor dem Eintreffen der spanischen Eroberer den Norden der Insel beherrschte. Hübsche Häuser, grüne Gärtchen und eine wunderschöne Umgebung machen Tegueste nicht nur zu einem herrlichen Wohnort, sondern auch zu einem empfehlenswerten Ausflugsziel. 

lecker Essen kann man im Restaurante La Sandunga

Arona

ein sehr touristisch geprägtes Städtchen aber man kann hier wunderbar Fisch essen

im Grupo El Cine

Der von der Insel La Gomera stammende und seit über 30 Jahren auf Teneriffa lebende Unternehmer Juan Carlos Magdalena ist die Antriebskraft und das Herz dieser Unternehmensgruppe.

Buenavista del Norte

Sie ist noch nicht von Touristen überlaufen, aber die kilometerlangen Bananenplantagen gelten als sehr beliebtes Ausflugsziel in dieser wunderschönen Region. Die Bezeichnung Buenavista heißt übersetzt so viel wie „schöne Aussicht“. Denn von diesem Ort hat man einen gigantischen Ausblick auf das Tenogebirge, dass zum größten Teil unter Naturschutz steht.

ein schönes Fischrestaurant Restaurant La Cabana

Übrigens Teneriffa hat auch köstliche Weine

und als krönenden Abschluss der Barraquito – wer sich fragt wie der Barraquito – die kanarische Kaffeespezialität – aufgebaut ist oder ihn zuhause nachmachen

Das ist nicht ganz einfach hier die Anleitung